Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Gemeinsam gegen Corona

Mutmacher #fuereinanderinmv

 Geschichten auch auf Facebook und Instagram

PIC_NL_202004_EdM

Gemeinsam gegen Corona #fuereinanderinmv

Corona. Alles ist anders. Aber füreinander da sein und helfen, kennt keinen Shutdown. In unserem Portal Gutes tun in MV/füreinander in MV zeigen wir, welche Wege Menschen finden, weiterhin ein soziales Miteinander zu schaffen – kontaktlos versteht sich.

Da sind zum Beispiel die Leute vom Usedom-Projekt, die unter #querdenkenhilft täglich neue Anregungen geben, mit dieser Situation positiv umzugehen, oder die vielen ehrenamtlichen Zuhörer*innen der Telefonseelsorge, die jetzt besonders offene Ohren haben, der Rostocker Klinikclown, der jeden Tag ein neues Video zum Aufheitern in die Welt sendet und natürlich die vielen vielen Helfer*innen, die für ihre Nachbarn einkaufen und Besorgungen übernehmen. Täglich kommen neue Mutmacher-Geschichten dazu.

Helfen Sie uns dabei, tragen Sie Ihre Initiative auch hier ein.

Auf dieser Seite bündeln wir in den nächsten Wochen Informationen über freiwilliges Engagement in Zeiten von Corona. Hier finden Sie Empfehlungen, wie Sie sicher, ohne Ansteckungsrisiko, helfen können und Organisationen, die Hilfsangebote auf die Beine stellen.

.

Regeln beim Helfen

Merkzettel_Nachbarschaftshilfe

erstellt von Lagfa Schleswig-Holstein

Oberste Priorität: helfen Sie so, dass Sie sich nicht selbst oder andere anstecken. Hier ein paar Sicherheitshinweise:

  • Lokal: Helfen Sie lokal, in der Nachbarschaft.
  • Konsistent: Helfen Sie wenigen, aber das konsistent. Einkaufen, Müll rausbringen, Gassi gehen am besten auf einen Haushalt beschränken. So schützen Sie sich dabei gegenseitig: Verhaltenskodex der Quarantäne-Hilfe Rostock
  • Distanziert: Treffen Sie sich nicht mit anderen Menschen. Je mehr Kontakt Helfer*innen zu anderen Menschen haben, desto wahrscheinlicher werden sie selbst zu Überträger*innen.


Sie dürfen gern helfen – aber nicht zu vielen Menschen auf einmal. Diese Regeln sind notwendig, denn: Wenn Sie sich anstecken oder bereits infiziert sind und mehreren Haushalten helfen, könnten Sie dazu beitragen, die Krankheit stärker zu verbreiten.

Hilfsnetzwerke in Ihrer Region

Gutes tun in MV - unsere Mitmach-Plattform stellt normalerweise Engagementmöglichkeiten bei Vereinen im Land vor. Unter dem Schlagwort "Füreinander in MV" können Sie nun auch Ihre aktuellen Hilfsangebote hier veröffentlichen.

Hilfsangebot eintragen
Region

                                                                                                                                                          .

Hilfsnetzwerke deutschlandweit

Die Einkaufshelfer

Über die-einkaufshelfer.de kann man sich als Helfer registrieren und hilfebedürftigen Personen in der Nachbarschaft die Einkäufe vor die Tür stellen. Das Portal vermittelt registrierten Helfern die Hilfsanfragen aus der eigenen Region.

 

www.die-einkaufshelfer.de/

Match4healthcare

Auf der Online-Plattform „match4healtchcare“ können sich Medizinstudierende und Auszubildende von Gesundheitsfachberufen, die sich im Rahmen der COVID-19-Pandemie engagieren wollen, melden. Sie wurde von einem inter­disziplinären Team im Zuge des Hackathons „Wir vs. Virus“ der Bundesregierung entwickelt und wird von Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) sowie anderen Organisationen, wie der Bundes­ärzte­kammer, der Kassenärztlichen Bundes­vereinigung, dem Bündnis Junger Ärzte sowie dem Deutschen Ärzteblatt, unterstützt.

Match4healthcare.de

nebenan.de

Nebenan.de hilft Nachbarn sich auf dem kurzen Weg miteinander zu verbinden. Hier wrden Nachbarschaftinitiativen gegründet, Austausch gepflegt, Feste organisiert.

In der aktuellen Situation bietet nebenan.de Anregungen zur kontaktlosen Nachbarschafthilfe an. Hilfesuchende werden mit Helfenden aus ihrer Umgebung verbunden.

Kontakt:

Tel: 0800 866 55 44

oder nebenan.de

Nebenan.de

QuarantäneHelden.org

Quarantänehelden ist ein Netzwerk aus Menschen, die wegen des Coronavirus die Wohnung nicht mehr verlassen und im Alltag Hilfe brauchen – und freiwilligen Helfern.

Mitmachen geht einfach:

  • Registrien auf quarantaenehelden.org
  • Postleitzahl eingeben
  • auf Anfragen aus der eigenen Gegend reagieren oder selbst um Hilfe bitten

Das Netzwerk ist anonym. Name und Adresse der Hilfesuchenden werden nicht angezeigt, nur die Postleitzahl. Erst wenn Sie eine Anfrage beantworten, erhält der oder die Hilfesuchende Ihre E-Mail-Adresse. Über die Website können Sie dann z.B. Kontaktdaten austauschen.

 

QuarantäneHelden.org
hotline1
hotline3
hotline4
hotline2
hotline5

Team MV

teammv

Team MV - freiwillige Helfer in der Not. DRK und NDR suchen Menschen, die in Krisenzeiten für unser Land im Einsatz sein wollen - besonders gefragt: Fachleute im Sozialbereich, im Handwerk, im Medizinbereich, in der Informatik.

Zum Einsatz kommen sollen sie in Vereinen, kommunalen Einrichtungen, Verbänden und Unternehmen.

www.engagieren-in-mv.de