Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Integration gestalten und dem Rechtsruck entgegnen 21.10.2020 - 24.10.2020 (Ludwigslust)

21.10.2020
076_Arbeit und Leben MV

In diesem Drei-Tages-Seminar wollen wir uns mit den Gründen und Auswirkungen von Rassismus und Diskriminierung auseinandersetzen sowie Handlungsmöglichkeiten aufzeigen. Dabei verwenden wir, neben fachlichen Inputs, einen interaktiven spielerischen Ansatz, der u.a. einen Perspektivenwechsel ermöglicht und Vermitteltes erlebbar macht. Darüber hinaus möchten wir die konkreten Erfahrungen und Problematiken der Teilnehmenden bzw. des Integrationsbeirats aufgreifen. So kann ein tiefgehender Reflektionsprozess der eigenen Rolle und Möglichkeiten der Teilnehmer*innen und von Vereinen/Organisationen – angestoßen werden.

Programmablauf

Tag 1: Rassismus & Diskriminierung, Vielfalt & Privilegien (Theorie und Basisschaffung)

Die Teilnehmenden lernen die unterschiedlichen Ansätze des Begriffs und der Theorien Rassismus kennen, vergleichen diese bzw. diskutieren diese mit eigenen Erfahrungen. Sie werden für Formen und Ausprägungen sensibilisiert bzw. eigene und neue Perspektiven ermöglicht. Die Ergebnisse werden mit der aktuellen Situation in Deutschland abgeglichen, um gesellschaftliche Rahmenbedingungen und Herausforderungen zu erkennen und eigene Bedürfnisse zu definieren.


Tag 2: Integration & Rechtsruck (Sensibilisierung und Argumentationstechniken)

Die Teilnehmenden lernen die aktuelle Situation zum Thema Rechtsextremismus/Rassismus in Deutschland einzuschätzen und diskutieren diese. Mögliche Interventionsstrategien stehen zur Diskussion und werden in praktischen Übungen ausprobiert. Eigene Standpunkte werden dabei reflektiert und diskutiert, um gemeinsame Anknüpfungspunkte herauszuarbeiten. Die Seminarteilnehmer*innen formulieren Fragen zum Thema Vielfalt und Integration. 


Tag 3: Gesellschaft gestalten (Handlungsmöglichkeiten erkennen und ergreifen)

Die Beteiligten lernen die Möglichkeiten und Herausforderungen den Umgang mit Argumenten in kritischen Situationen und werden im Dialog und im Umgang mit rassistischen und diskriminierenden Äußerungen gestärkt. Eigene Positionen werden verdeutlicht. Die Teilnehmer*innen können eigene Interessen und Positionen untereinander vergleichen und diese formulieren. Demokratische Verfahren und Abläufe (u.a. friedliche Konfliktlösungen) können erprobt werden. Das Agieren im pluralistischen und zivilgesellschaftlichen Umfeld wird gefördert. Die Teilnehmer*innen werden für Miteinander und Solidarität sensibilisiert. 

Datum: 21.10.2020 - 24.10.2020
Zeit: jeweil 10:00 - 18:30 Uhr 
Ort: 19288 Ludwigslust
Referent/-in: Joshua Chima Ikpegbu, Sherin Abu Chouka
Teilnehmende: max. 15
Kosten: 20 €
Anmeldung: Aufgrund der aktuellen Regelung eines Beherbungsverbotes müssen wir diese Veranstaltung leider absagen.
Wir bemühen uns jedoch um einen Ersatztermin. Dieser wird dann hier bzw. auch direkt auf der Webseite des Landesverbandes Arbeit und Leben MV einsehbar sein. Vielen Dank für Ihr Verständnis.



Diese Veranstaltung führen wir in Kooperation mit Arbeit und Leben Landesverband MV durch.