Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

BBE-Ländergespräch | Demokratie selber machen - Lernen durch Engagement an Schulen in Mecklenburg-Vorpommern

27.02.2019
WB_Musterbild

Lernen durch Engagement in der Schule – welche Lerneffekte bringt diese demokratiepädagogische Lehr- und Lernform und wie gelingt es, diese nachhaltig in der Unterrichtspraxis zu verankern?

Das BBE-Ländergespräch „Demokratie selber machen – Lernen durch Engagement an Schulen Mecklenburg-Vorpommerns“ geht dieser Frage nach.

Das BBE-Ländergespräch ist ein Dialogformat des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE), das dazu dient den Austausch zu einem landespezifischen Thema mit allen Stakeholdern zu beraten und die Gelingensfaktoren eines Lösungsansatzes zu diskutieren.

Wir haben hochkarätige Expert*innen und Erfahrungsträger*innen gewonnen, die mit uns die Potenziale und Umsetzungsszenarien beleuchten.

Olaf Ebert, Geschäftsführer der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis, wird gemeinsam mit Michael Schildener, Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt über Erfahrungen aus ihrem Bundesland berichten, das 2008 als erstes Bundesland das Landesnetzwerk "Lernen durch Engagement - Service Learning in Sachsen-Anhalt" gegründet hat. Lehrer*innen und Schüler*innen zweier Schulen aus Mecklenburg-Vorpommern erzählen, wie sie diese Lehr- und Lernform in ihrem Schulalltag erleben. Und auch Bildungsministerin Birgit Hesse wird am Austausch teilnehmen und Perspektiven einer Weiterentwicklung diskutieren.

Teilnehmer:

Vertreter*innen aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft (geschlossene Veranstaltung)

 

Partner:

Logoleiste_Partner LdE_2019

Im Rahmen dieser breiten Kooperation fördern wir ein besonderes Konzept an Schulen: das Lernen und Lehren durch Engagement. Denn Studien belegen: Menschen, die schon in der Jugend erfahren, dass ihr Engagement wirkt, engagieren sich meist ein Leben lang.