Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Neu im Programm: Weiterbildungen für engagierte Flüchtlingshelfer

14.10.2015

Ehrenamtsstiftung MV schafft Weiterbildungsprogramm für engagierte Flüchtlingshelfer

Rostock hilft_Bahnhof

Hilfe für Helfer - Kursprogramm

Verständigungsprobleme, andere Mentalitäten, Traumata, Orientierungsprobleme – die Flucht mag vorerst zu Ende sein, jetzt geht es ums Ankommen und damit fangen die Alltagsprobleme an, nicht nur für die Geflüchteten, sondern vielfach auch für die tausenden freiwilligen Helfer, die sie tagtäglich betreuen. Die Ehrenamtsstiftung MV hat deshalb ein zusätzliches Weiterbildungsprogramm gerade für Engagierte im Umfeld der Flüchtlingshilfe aufgesetzt.

Auf dem Plan stehen Themen wie interkulturelles Konfliktmanagement, der Umgang mit Menschen mit Trauma-Erfahrungen sowie Asylrecht. Das Programm startet bereits am 30. Oktober 2015 mit einer Veranstaltung zum Thema „Konfliktmanagement im interkulturellen Kontext“. Veranstaltungsort ist das Europäische Integrationszentrum in Rostock. Weitere Termine sind u.a. in Torgelow und Grevesmühlen in Planung und werden tagesaktuell auf der Stiftungswebsite veröffentlicht.

„Gerade die freiwillig Engagierten gehen mit viel Herzblut und großer Hilfsbereitschaft an die Sache und werden oft völlig ungeschützt mit einem Berg an Problemen konfrontiert, den sie kaum bewältigen können.“, sagt Maria Acs, Weiterbildungsreferentin der Ehrenamtsstiftung MV. „Es ist wichtig, sie damit nicht allein zu lassen, Ihnen praktisches Wissen und ein Stück weit professionelle Distanz als Selbstschutz an die Hand geben, indem wir Gelegenheiten schaffen, das Erlebte zu reflektieren und zu verarbeiten.“

Zeit und Raum dafür wird es auch am 17. Oktober 2015 beim Forum „Ehrenamt Flüchtlingsbetreuung – Engagement braucht …“ im Peter-Weiß-Haus in Rostock geben, das die Ehrenamtsstiftung gemeinsam mit dem Flüchtlingsrat MV organisiert. Rund 80 Teilnehmer aus Helferkreisen, Kommunen, Politik und Trägern aus ganz Mecklenburg-Vorpommern werden sich hier zu Problemfeldern und praktikablen Ansätzen austauschen.

„Der Wunsch spontan zu helfen, entsteht aus akuter Betroffenheit und Mitgefühl. Das sind positive Motivatoren, die wir mit unseren Unterstützungsangeboten erhalten wollen. Dazu zählen auch die Online-Plattform für Mitmach-Angebote und die zusätzlichen Fördermittel für ehrenamtlich getragene Integrationsmaßnahmen, die die Stiftung ab sofort vergibt.“, sagt Hannelore Kohl, Vorstandsvorsitzende der Ehrenamtsstiftung, die die Angebote beim Forum am Samstag noch einmal vorstellen wird.

Abrufbar sind sie schon jetzt unter www.ehrenamtsstiftung-mv.de

 


Kontakt für weitere Informationen: Susann Plant | Referentin für Kommunikation | Tel: 03843 77499-17 | E-Mail: plant@ehrenamtsstiftung-mv.de