Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Engagement Fachtage klären Frage: Was braucht das Ehrenamt in MV?

27.05.2021
NDR_20210527_Was braucht das Ehrenamt in MV

Die Engagement Fachtage MV laden Vereine und gemeinnützige Organisationen zum Aufbruch ein. Unter dem Motto „Krise, Umbruch, Aufbruch“ treffen sich die Engagierten und Vereinstreter des Landes vom 26. bis 28. Mai 2021 zum Austausch. Denn die Herausforderungen für Vereine sind enorm – nicht erst seit dem pandemiebedingten Stillstand der meisten Vereinsaktivitäten.

 

Was braucht das Ehrenamt in MV? Das hat die Ehrenamtsstiftung MV in einer breiten Erhebung die Vereine im Land gefragt. Die überwiegende Antwort: Neben einer Perspektive für den Neuanfang vor allem den Austausch mit anderen Vereinen, denn alle stehen vor denselben Problemen. Es fehlen Nachwuchs, kreative Ideen für die Organisation der Vereinsarbeit und Know-how, vor allem in der zeitgemäßen Öffentlichkeitsarbeit und Nutzung der digitalen Möglichkeiten. Viele Vereine stehen vor einem Generationenwechsel im Vorstand, haben aber nicht die jüngeren Mitglieder, denen sie diese Aufgaben übergeben könnten. Die jüngeren Engagierten wiederum befinden sich im Spagat zwischen Studium, Beruf und Familie. In einem zusätzlichen Engagement suchen sie vor allem eins: Sinn. Sich gemeinsam für eine gute Sache einzusetzen und dabei Spaß zu haben steht auf der Motivationsliste ganz oben. Und vereinbar muss es sein mit all den anderen Lebensbereichen. 20 Stunden in der Woche in einem festem Amt für den Verein schaffen die Wenigsten.

 

Der Hang zum Engagement ist hingegen ungebrochen. Nach neuesten Erhebungen des Freiwilligen Survey ist er bei jüngeren Engagierten sogar noch angewachsen. Die Frage ist: wie kommen sie zusammen, die traditionellen Vereine und die jungen Engagierten? Die eine Antwort darauf gibt es nicht, aber es gibt viele gute Ideen und Erfahrungen. Auf den Engagement Fachtagen MV kommen Akteure zusammen, die die passende Antwort für ihren Verein gefunden haben oder im Austausch miteinander neue Ideen entwickeln wollen.

 

„Wir haben im vergangenen Jahr viel nachgedacht und Einiges notgedrungen anders gemacht. Wir alle mussten plötzlich digitaler arbeiten und unsere Arbeitsprozesse im Team anders organisieren. Der Stillstand der Vereinsaktivitäten im Lockdown hat den Strukturwandel im Ehrenamt nur noch beschleunigt. Das macht vielen Angst. Aber Veränderung kann man positiv gestalten. Auf den Engagement Fachtagen MV wollen wir zeigen wie.“ so Dr. Adriana Lettrari, Geschäftsführerin der Ehrenamtsstiftung MV.

 

„Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung werden wir nicht ohne Grund als engagierte Hochschule bezeichnet. Neben dem regionalen Engagement im Rahmen unserer Forschungsarbeit setzen sich etliche Mitarbeitende, Lehrende und Studierende ehrenamtlich in unserer Region ein. Dieses Engagement möchten wir in Zukunft noch stärker unterstützen“, sagt Prof. Dr. Gerd Teschke, Rektor der Hochschule Neubrandenburg. „Bei den Engagement-Fachtagen stellen Studierende

Möglichkeiten des Engagements in unserer Umgebung vor. Zudem schafft die Hochschule eine Gelegenheit zur Vernetzung zwischen Vereinen, Initiativen, und interessierten Studierenden.“

„Als bundesweit tätige Stiftung mit Sitz in Berlin freuen wir uns, auch ausgewählte regionale Angebote unterstützen zu können – so wie inzwischen zum zweiten Mal die Engagement Fachtage Mecklenburg-Vorpommern. Einer unserer Themenschwerpunkte ist die Digitalisierung der Zivilgesellschaft, dafür ist ein ganzer Tag reserviert.“ Cathrin Heinrich, Geschäftsführerin, Stiftung Bürgermut

Es gibt sie, die guten Ideen und Lösungen – in vielen Vereinen und Organisationen. Man muss sie nur zusammenbringen. Genau das tun die Engagement Fachtage MV. Organisiert werden sie im Zusammenschluss von der Stiftung Bürgermut, der Hochschule Neubrandenburg und der Ehrenamtsstiftung MV.

NDR Beitrag ansehen