Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Durch Engagement gelernt ...

14.06.2018
PIC_20180614_Abschluss LdE_Rostock (32)_s

Große Bühne für großartiges Engagement

Manege frei für gute Taten. Großartiges Engagement kommt auf die große Bühne im Circus Fantasia. Wir präsentieren: die Klasse 4c der Grundschule Röbel mit dem selbst erarbeiteten Programm "Fit für die Schule" für Kita-Kinder, die kreativen Schüler des Landesförderzentrums "Hören" mit ihrer Grafiti-Kunst an der Jugendklub-Wand, die sozial engagierten Schüler der Fritz-Reuter Schule Neubrandenburg mit ihren Spielenachmittagen im Pflegeheim und und und ... 80 Schüler aus ganz MV stellten ihre Engagement-Projekte bei der Abschlussveranstaltung der Schulnetzwerke "Lernen durch Engagement in Mecklenburg-Vorpommern" vor.

Im Schuljahr 2017/2018 erprobten erstmals zehn Schulen in Mecklenburg-Vorpommern die Lehr- und Lernform „Lernen durch Engagement“ (kurz: LdE). Der Clou: Gelernt wird beim Anpacken. Lernen durch Engagement ist Schule mal anders. Schüler gehen raus ins Leben und helfen dort, wo Hilfe gebraucht wird, dokumentieren z.B. das kulturelle Gedächtnis ihres Ortes anhand von Zeitzeugeninterviews, bauen beim Imkerverein Bienenstöcke, gärtnern ökologisch für die Tafel oder, oder. Dazu suchen sie sich Partner wie Vereine oder gemeinnützige Einrichtungen. Das, was sie dort tun, verknüpfen die Lehrer mit Wissensinhalten aus dem Unterricht.

Durch ihr Engagement an Orten, an denen es einen echten Bedarf an Unterstützung gibt, erfahren die Schülerinnen und Schüler, dass sie selbst etwas bewirken und ihr Umfeld mitgestalten und verbessern können. Zugleich lernten sie Unterrichtsinhalte praktisch anzuwenden.

Unterstützt und begleitet wurden sie dabei von der Serviceagentur Ganztägig lernen M-V der RAA Mecklenburg-Vorpommern, der Stiftung Lernen durch Engagement – Service-Learning in Deutschland und der Ehrenamtsstiftung MV.