Datenschutz - neue EU-Verordnung gilt auch für Vereine

10.01.2018
PIC_20180115_Kurs EU Datenschutz_magnifying glass_pixabay

Foto: pixabay.com

Datenschutz? Kein Thema? Sollte es aber.
Für den Umgang mit personenbezogenen Daten gelten ab 25. Mai 2018 neue Regeln, denn dann tritt die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. Sie gilt nicht nur für Unternehmen und Behörden, sondern auch für gemeinnützige Organisationen wie Vereine und Stiftungen, die personenbezogene Daten erfassen und nutzen. Das neue Recht stärkt vor allem eines: das Kontrollrecht des Einzelnen über die Verwendung seiner persönlichen Daten – und zwar EU-weit nach den gleichen Regeln.

Vereine und Stiftungen müssen dann deutlich darauf hinweisen, dass sie Daten erfassen, die grundsätzliche Zustimmung zur Nutzung einholen und diese auch später noch nachweisen können. Personen können Auskunft darüber verlangen, ob ein Verein personenbezogene Daten über sie vorliegen hat, und verlangen, diese Daten zu löschen. Gemeinnützige Organisationen müssen künftig also strenger kontrollieren, wo personenbezogene Daten gespeichert werden, durch wen und wofür sie genutzt werden. Die neuen Regelungen enthalten im Vergleich zum Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) deutlich verschärfte Strafandrohungen und steigern damit das Haftungsrisiko für Vereinsvorstände. Die erforderlichen Änderungen sollten daher zeitnah umgesetzt werden.

In Kooperation mit ECOVIS möchten wir Sie über die auf Sie zukommenden Neuerungen und Anpassungen informieren.

Termine:
23.01.2018 | Stralsund, Landratsamt
05.02.2018 | Schwerin, Ortsänderung: Finanzministerium/Rittersaal Anmeldung wieder möglich
06.02.2018 | Torgelow, Mehrgenerationenhaus
20.02.2018 | Güstrow, Ratssaal
21.02.2018 | Neubrandenburg, Regionalmuseum

Anmeldung zum Termin Ihrer Wahl online unter www.ehrenamtsstiftung-mv.de/veranstaltungen/