Wettbewerb | Engagement macht Schule

20.09.2017
2015.0022.0001_B03

Die Ehrenamtsstiftung MV sucht im Rahmen eines Schüler-Wettbewerbs unter der Schirmherrschaft von Bildungsministerin Birgit Hesse "Engagement, das Schule macht". Teilnehmen können Schulklassen und Auszubildendengruppen, die mit engagierten Aktionen oder Projektwochen ihren Lebensort in und außerhalb der Schule  mitgestalten. Als Preis winkt ein Ausflug nach Berlin mit der ganzen Klasse. Auf dem Programm stehen dort u.a. ein Besuch im Bundesrat und die Preisübergabe in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern. Bewerben kann man sich über einen Online-Fragebogen unter www.ehrenamtsstiftung-mv.de. Einsendeschluss ist der 16. Oktober 2017.

Schule ist nicht nur Lernort, sondern Lebensort. Schüler, Lehrer, Eltern verbringen hier viel Lebenszeit. Grund Genug sich dafür einzusetzen, dass es sich hier gut und gern lernt und lebt. Ein Lesezimmer, in dem große Schüler den kleinen vorlesen, eine gemeinsame Baumpflanzaktion auf dem Schulhof nach Recherche geeigneter Baumarten, Spielenachmittage oder Spaziergänge mit Senioren im nahegelegenen Pflegeheim, die Projektwoche zum Umgang mit Alltagsrassismus – engagiertes Lernen muss sich nicht auf das Schulgelände beschränken. Auch andere Orte bieten Anreize und Inhalte zum Lernen durch praktische Erfahrung und eigenen Einsatz.

„Schule kann entscheidend dazu beitragen, dass junge Menschen sich dafür entscheiden, ihren Lebensort mitzugestalten. Durch aktives Engagement an schulischen wie außerschulischen Lernorten können Schülerinnen und Schüler nicht nur fachliche Inhalte praktisch vertiefen. Sie erfahren zudem, wie sich ihr eigenes Handeln auswirkt und spürbar wird. Wir brauchen Menschen, die selbstbewusst mitgestalten. Davon lebt unsere demokratische Gesellschaft.“ beschreibt Bildungsministerin Birgit Hesse den Ansatz dieses Wettbewerbs.

"Zu merken, dass das, was man tut, sinnvoll ist und gebraucht wird, ist eine sehr wichtige Lernerfahrung. Das gibt Selbstvertrauen und motiviert auf eine ganz besondere Weise mehr zu lernen. Die Schüler erleben sich als Team, in dem jede/r seine Aufgabe hat und die eigenen Stärken einbringen kann. Solch ein Lernen durch Engagement kann den Unterricht in den verschiedensten Fächern inhaltlich sehr bereichern.“ begründet Vorstandsvorsitzende  Hannelore Kohl, warum die Ehrenamtsstiftung MV auch Engagement in den Schulen des Landes fördern will. Zusammen mit der Serviceagentur Ganztägig lernen der RAA MV und der Stiftung Lernen durch Engagement begleitet sie derzeit zehn Schulen im Land, die diese Lehr- und Lernform mit ihren Schülern testen. Zur Teilnahme am Wettbewerb sind aber alle Schulen in Mecklenburg-Vorpommern aufgerufen. Eine Fachjury wird dann die Gewinnerklasse küren.

„Ich freue mich, noch in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler von Mecklenburg-Vorpommerns engagiertester Klasse persönlich im Herzen des politischen Berlins begrüßen zu können. Jugendliche, die sich bereits in der Schulzeit mit guten Ideen und eigenen Vorstellungen einbringen, verdienen unsere volle Unterstützung und Anerkennung“, erläutert Staatssekretärin Bettina Martin die Motivation der Landesvertretung, den Wettbewerb zu unterstützen.