Stiftungen im Wandel - 5. Stiftungstag MV zeigt neue Wege

04.11.2017
PIC_20171104_Stiftungstag MV (46)

5. Stiftungstag Mecklenburg-Vorpommern

"Gesellschaft kann nur so toll sein wie wir sie machen. Wenn wir sie nicht machen, wer dann?" sagt Michael Steiger von der STRAZE - dem Greifswalder Kultur-und Initiativenhaus beim 5. Stiftungstag MV des Landesnetzes der Stiftungen Mecklenburg-Vorpommern.

Auch in zinsarmen Zeiten können Stiftungen etwas bewirken, wenn sie ausloten wie sie gemeinsam Projekte stemmen, die von vielen Leuten auf ganz verschiedene Weise getragen werden. Das berühmte Ganze, das mehr ist als die Summe seiner Teile ...

Die Stärke der Stiftungen ist ihre Stabilität. Doch wenn Budgets, Strukturen und gesellschaftliche Rahmenbedingungen nicht mehr passen, sind neue Wege gefragt. Unter dem Motto “Gemeinsam mehr bewirken” waren zum 5. Stiftungstag MV alle eingeladen, die sich in Mecklenburg-Vorpommern mit “Stiften – Fördern – Engagieren” beschäftigen. 166 Stiftungen sind in Mecklenburg-Vorpommern registriert. Das sind im Bundesvergleich sehr wenige. Auch das vorhandene Kapital ist nicht groß und doch bewegen Stiftungen hier sehr viel. Der Stiftungstag brachte miteinander ins Gespräch über neue Formen von Fundraising, andere Kanäle für die Öffentlichkeitsarbeit, den Sinn von Zertifizierung und sinnvolle Kooperationen.

Der Stiftungstag Mecklenburg-Vorpommern wird seit 2011 ausgerichtet vom Landesnetz der Stiftungen in Trägerschaft der Mecklenburger Anstiftung. Gefördert wurde der Stiftungstag dieses Jahr von der Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement in Mecklenburg-Vorpommern, der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland.

 

Landesnetz der Stiftungen