Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Freiwilligensurvey Länderbericht: MV auf Platz 1 in Ostdeutschland

28.09.2016
Kita Tagung_2015_4

Vorstandsvorsitzende Hannelore Kohl

Der Länderbericht zum Deutschen Freiwilligensurvey 2014 ist veröffentlicht.

Mecklenburg-Vorpommern erreicht Spitzenwerte unter den ostdeutschen Bundesländern. Die Engagementquote hat sich hier in den letzten 15 Jahren im bundesweiten Vergleich überdurchschnittlich verbessert. Rund 43% der Menschen in Mecklenburg-Vorpommern engagieren sich ehrenamtlich. Das ist Platz 1 unter den ostdeutschen Bundesländern und der siebente im gesamtdeutschen Ländervergleich. „Wir haben eine erfreulich starke Dynamik im Land, die wir weiter befördern wollen.“, so Hannelore Kohl, Vorstandsvorsitzende der Stiftung für ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement in Mecklenburg-Vorpommern. Die Stiftung unterstützte bereits hunderte Initiativen mit Weiterbildung, Austausch, Beratung und finanziellen Mitteln. Genau das waren die am häufigsten genannten Verbesserungswünsche. „Wir haben mit der Gründung der Ehrenamtsstiftung MV auf diesen Bedarf geantwortet. Die vielfältig Engagierten in diesem Land haben nun einen starken Partner, der sie in ihren Vorhaben unterstützt.“, sagt der Vorsitzende des Stiftungsrates Erwin Sellering.


Seit Beginn der Erhebung im Jahr 1999 und gemessen an den unterschiedlichen Ausgangspunkten freiwilligen Engagements in Ost und West, verzeichnet Mecklenburg-Vorpommern mit 14,3 Prozentpunkten die höchsten Zuwachsraten. Noch erfreulicher: es sind es vor allem junge Leute zwischen 14 und 29 Jahren sowie die 30 bis 49-jährigen, die den größten Anteil unter den freiwillig Engagierten ausmachen. In diesen Altersgruppen engagiert sich jeder zweite (14 – 29 Jahre: 54,2%; 30 – 49 Jahre: 50,1%). Sport, Kultur, Musik, Schule oder Kindergarten, Freizeit und Soziales - das sind die häufigsten Themenfelder.

„Die Ergebnisse zeigen, dass immer mehr Menschen in Mecklenburg-Vorpommern ihr Lebensumfeld aktiv mitgestalten. Sie sorgen mit ihrer freiwilligen Einsatz für mehr Lebensqualität vor Ort und für den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Nachbarschaftliche Hilfe, unzählige Freizeitangebote, gemeinnützige Projekte, neue Formen der Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft – die Menschen handeln eigenständig, weil sie den Bedarf sehen und selbst etwas tun wollen.“, fasst Hannelore Kohl, Vorstandsvorsitzende der Ehrenamtsstiftung MV, die Ergebnisse zusammen. „Diese positive Dynamik im Land, wollen wir weiter befördern. Genau dafür ist die Ehrenamtsstiftung MV angetreten.“

Die Stiftung für Ehrenamt und Engagement in Mecklenburg-Vorpommern unterstützt seit gut einem Jahr Vereine und Initiativen mit finanziellen Mitteln für ihre Projekte. „603 wertvolle Projekte - von der Ausbildung des Imkernachwuchses bis zur Nachbarschaftsinitiative - konnten wir in dieser kurzen Zeit schon fördern.“, so Kohl. „Die Mittel können gemeinnützige Organisationen jederzeit ohne Fristen beantragen. Davon wird zu unserer Freude seit dem Start der Stiftung rege Gebrauch gemacht. Und nicht nur davon. Auch die Weiterbildungen und landesweiten Austauschforen sind gut besucht, denn oft braucht es nur die passende Anregung oder Beratung zur rechten Zeit.“ Die nächsten Themen im Veranstaltungskatalog: Vereinsfinanzen und Steuern, Webseitengestaltung, Projektmanagement, Beantragung von Fördermitteln und Vereinsführung. Termine und Veranstaltungsorte sind unter www.ehrenamtsstiftung-mv.de/weiterbildung-austausch/angebote/ zu finden.

Die Stiftung unterstützte bereits hunderte Initiativen mit Weiterbildung, Austausch, Beratung und finanziellen Mitteln. Genau das waren die am häufigsten genannten Verbesserungswünsche der bundesweiten Befragung von Freiwilligen 2014. „Wir haben mit der Gründung der Ehrenamtsstiftung MV auf diesen Bedarf geantwortet. Die vielfältig Engagierten in diesem Land haben nun einen starken Partner, der sie in ihren Vorhaben unterstützt.“, sagt der Vorsitzende des Stiftungsrates Erwin Sellering.

Wer noch in diesem Jahr bei seinem ehrenamtlichen Vorhaben auf die finanzielle Unterstützung der Ehrenamtsstiftung zurückgreifen möchte, sollte sich beeilen. Das einfache Antragsformular gibt es unter: www.ehrenamtsstiftung-mv.de/foerderung/

Für die aktuelle Ausgabe des Freiwilligensurveys wurden unter der wissenschaftlichen Leitung des Deutschen Zentrums für Altersfragen 28.690 Personen befragt (2009: 20.005; 2004: 15.000; 1999: 14.922). Der Bericht steht in einer Kurz- und Langfassung zu den Landesdaten kostenlos zum Abruf bereit.


 



Kontakt für weitere Informationen:
Susann Plant | Referentin für Kommunikation| Tel: 03843 77499-17 / 0151 277 277 34 | plant@ehrenamtsstiftung-mv.de