Navigation und Service der Ehrenamtsstiftung MV

Springe direkt zu:

Kategorien und Preise

In diesen vier Kategorien konnten sich die Schüler:innen bewerben: 

  • Kategorie A | LdE an Grundschulen und in der Orientierungsstufe, Klassenstufen 1 bis 6
  • Kategorie B | LdE in der Sekundarstufe 1, Klassenstufen 7 bis 10
  • Kategorie C | LdE in der Sekundarstufe 2 und an Berufsschulen, Klasse 11-12
  • Kategorie D | Gesellschaftliches Engagement an Schulen ohne Unterrichtsanbindung 

Die Gewinnerprojekte erhielten jeweils einen Pokal, eine Urkunde, Medaillen und ein Preisgeld von 3.000€. Neben den vier Siegerprojekten aus den Kategorien vergab die Landesvertretung M-V beim Bund zusätzlich einen Sonderpreis. Hier gab es statt Preisgeld eine Reise nach Berlin mit Besuch von Landesvertretung und Bundesrat zu gewinnen. 

Der Ehrenamtstag MV 2024 in der Presse

NDR MV: 
Zum Artikel→ 

SVZ: 
Zum Artikel→  

NNN:
Zum Artikel→  

Nordkurier: 
Zum Artikel→  

Der Ehrenamtspreis MV 2024 wird freundlich unterstützt von:

Logo_ontras_200x48

Logo_OSPA_web

logo_wemag.jpg_546150104

Guth'sche Stiftung

TK-Logo_RGB

Das sind die Gewinnerprojekte:

Grundschule „Käthe Kollwitz“ Waren (Müritz) (Kat. A)

Projekt „Mission Schatztruhe“ – Klasse 2 erstellt ein Sehbeeinträchtigten gerechtes Märchenbuch“ 
Betreuende Lehrkraft: Lara Fuchs 

"„Wir, die Klasse 2a der Grundschule ,Käthe Kollwitz‘ Waren, haben zusammen mit unserer Kooperationspartnerin Frau Jenß des Förderzentrums Sehen in Neukloster ein Märchenbuch für Sehbeeinträchtigte gestaltet. Zusammen haben wir uns das Märchen selbst ausgedacht und Sehbeeinträchtigten gerecht ein Buch dazu gestaltet. Das bedeutet, dass man die Bilder anfassen und die Blindenschrift erfühlen kann. Wir sind sehr aufgeregt, dass unser Projekt so viel Zuspruch bekommt, da es uns wichtig ist unsere Mitmenschen für Sehbeeinträchtigungen zu sensibilisieren. Vorher waren wir schon sehr stolz auf unser Werk. Den jetzigen Stolz können wir kaum in Worte fassen“, erklärt Lara Fuchs, Klassenlehrerin und Lehrerin für u.a. Deutsch, Grundschule „Käthe Kollwitz“ Waren.

Regionale Schule Burg Stargard (Kat. B)

Projekt „Bewegung ist Leben“
Betreuende Lehrkraft: Sylvia Eskaf 

„In unserem Projekt ,Bewegung ist Leben‘ geht es darum, in den Alltag der Seniorinnen und Senioren im Pflegeheim Johanneshaus in Burg Stargard durch Spiele etwas Bewegung und Abwechslung zu bringen. Im Rahmen unseres Wahlpflichtkurses investieren wir zwei Unterrichtsstunden pro Woche, um Ideen zu sammeln, Materialien vorzubereiten und die Besuche im Pflegeheim auszuwerten. Wir fühlen uns durch den Preis sehr geehrt. Irgendwie können die Jungs noch gar nicht realisieren, dass sie mit ihrem Einsatz etwas Besonderes tun, gleichzeitig erfahren sie damit eine Wertschätzung, die weit über das hinaus geht, was sie sonst kennen“, berichtet Sylvia Eskaf, Lehrerin für u.a. Englisch und den Wahlpflichtkurs Gesundheit, Regionale Schule Burg Stargard.

Regionales Berufliches Bildungszentrum Wirtschaft und Verwaltung Schwerin (Kat. C)

Projekt „Naturwissenschaftliche Experimente mit Hortkindern durchführen“
Betreuende Lehrkraft: Eva Hebert

„Unsere Abiturienten bereiten Experimente für Grundschulkinder vor und führen sie gemeinsam mit ihnen im Hort durch. Sie wenden dabei ihr Wissen aus dem Leistungskurs Pädagogik und Psychologie an. Wir haben pro Woche 90 min. Allerdings kommt es vor, dass die Schülerinnen freiwillig mehr Zeit investieren. Es sind sehr gemischte Gefühle. Wir sind glücklich, dass unser Projekt diese Ehrung erhält. Sie ist unserer Kollegin Birgit Neubauer gewidmet, die dieses Projekt aufgebaut hat. Sie ist leider letztes Jahr viel zu früh verstorben“, erzählt Eva Hebert, Lehrerin für u.a. Chemie, Regionales Berufliches Bildungszentrum Wirtschaft und Verwaltung Schwerin

Fritz-Greve-Gymnasium Malchin (Kat. D)

Projekt „Oldvengers - Erlebnisse für Ältere“
Betreuende Lehrkraft: Christine Wahlandt

Unser Projekt ,Oldvengers‘ zielt darauf ab, Jung und Alt zu vernetzen. Seit September 2023 besucht unsere Schülergruppe die älteren Herrschaften alle 14 Tage im Betreuten Wohnen (Diakonie Güstrow) in Malchin für ca. 1,5 Stunden. Bei selbstgebackenem Kuchen sprechen sie über Themen, die die jeweilige Generation bewegen und über die Abenteuer aus der Jugend der Senioren. Natürlich wollen wir auch voneinander profitieren, so lernen unsere Schüler und Schülerinnen das Sticken und Häkeln, während die Älteren das Knüpfen von Freundschaftsarmbändern und Basteln von z.B. Weihnachtssternen beigebracht bekommen. Zur Vorbereitung und Durchführung werden vier Unterrichtstunden pro Woche investiert. Wir sind stolz darauf, dass man mit geringen finanziellen Mitteln und sozialem Engagement Großes bewirken kann. Wir bedanken uns für diese Wertschätzung“, berichtet Christine Wahlandt, Lehrerin für u.a. Biologie, Fritz-Greve-Gymnasium Malchin.

Warbelschule Gnoien (Sonderpreis)

Projekt „Lost Places von Gnoien“
Betreuende Lehrkraft: Brigitte Willert 

„In unserem Projekt geht es um die Lost Places von Gnoien. Was als Kunstprojekt mit dem Künstler Malte Brekenfeld begann, entwickelte sich zu einer gut besuchten Ausstellung. Die Jugendlichen führen durch die Ausstellung, kommen mit den Besuchern ins Gespräch und finden gemeinsam Ideen für die Stadtentwicklung. Die Klasse teilt sich inzwischen die Führungen auf. Wer „Dienst“ hat, arbeitet zwei Stunden in der Woche. Der Anerkennung, die die Jugendlichen für ihr Engagement von den Besuchern und Bürgermeister bekommen haben, wird durch den Preis gekrönt“, erklärt Brigitte Willert, Klassenlehrerin und Lehrerin für u.a. Kunst, Warbelschule Gnoien.

Zum Seitenanfang