Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Publikumspreis 2019

Zebef e.V.

PIC_0110_EPMV19_Zebef e.V

Bild: ZEBEF e.V.

Zebef e.V. | Ludwigslust

Das Café der kulturellen Vielfalt existiert seit 2015 im ZEBEF e.V., damals kamen vermehrt Geflüchtete nach Ludwigslust und Umgebung. Zusammen mit dem ökumenischen Helferkreis der Stadt Ludwigslust organisierten wir zunächst einige Treffen mit Ehrenamtlichen, die das Café vielfältig unterstützen sollten. Unsere Intention war es, dass Einheimische und Menschen nichtdeutscher Herkunft, sich in einem geschützten Rahmen begegnen können. Auch sollten hier Menschen sein, die diese Begegnungen begleiten und tatkräftig unterstützen.

Heute kommen nun einmal im Monat 70-90 Personen zusammen, die gemeinsam das Buffet bestücken, essen, diskutieren, spielen, tanzen und einfach einen lebendigen, bunten und friedlichen Abend miteinander verbringen. Im Sommer verlagern wir das gesamte Café nach draussen, wo wir im Hof genügend Platz für Sitzgelegenheiten, Tische, Spiele und dergleichen haben. Auch feiern wir hier innerhalb des Cafés gemeinsam Feste wie das Zuckerfest am Ende des Ramadans. Hierzu sind natürlich alle Ludwigsluster, ob alteingesessen oder neu hinzugezogen, eingeladen!

Das Abendcafé hat sich so gut etabliert, dass wir daran denken, es evtl. nächstes Jahr 2 mal monatlich stattfinden zu lassen. Unser Ziel, dass sich verschiedene Menschen treffen, um einen fröhlichen Abend gemeinsam zu verbringen, ist voll aufgegangen. Sowohl Menschen aus der Gemeinschaftsunterkunft als auch Menschen, die bereits privat untergebracht sind, sowie Einheimische nehmen teil. Da Viele regelmäßig kommen, haben sich Bekanntschaften und Freundschaften entwickelt.

Dies alles wäre ohne die Hilfe etlicher Ehrenamtlicher nicht möglich. Die Aufgaben sind vielfältig - begonnen bei der Öffentlichkeitsarbeit, der Kinderbetreuung, dem Kochen von Essen, dem Mitbringen von Getränken, dem Netzwerken, und zu guter Letzt dem Zuhören und Offensein für die Belange anderer. Hier investieren Ehrenamtliche viel Zeit und Energie, sie bauen ihre Berührungsängste ab, zeigen Empathie, Neugierde und Offenheit und widmen sich vorurteilslos den verschiedensten Menschen.

Ich habe die Datenschutzerklärung der Ehrenamtsstifung MV gelesen und bin damit einverstanden.